News & Meldungen

Klüger, glücklicher, abhängiger?

Klüger, glücklicher, abhängiger?

"Dialog kontrovers" an der Hochschule Mittweida diskutierte das Leben in der virtuellen Welt. Thema am Mittwoch dieser Woche: Digitale Arbeitswelten mehr lesen

Mehr Teilhabe am Erwerbsleben für Menschen mit Behinderung

Kooperatives Praxisforschungsprojekt der Fakultät Soziale Arbeit mit dem Verein „Arbeit und Toleranz e.V.“ untersucht die Chancen in der Region. mehr lesen

Kalenderblatt: „Linsen-Schmidt“, der weltberühmte Astro-Optiker aus Mittweida

Das Bild eines schwarzen Lochs elektrisiert die Wissenschaft. Wir erinnern an einen Pionier der Astro-Optik aus Mittweida. mehr lesen

„Digitalisiert Euch! Oder: Ihr werdet digitalisiert“

Auftakt für die Diskussionsreihe „Dialog kontrovers“ mit vollem Haus. Zweite Veranstaltung an diesem Mittwoch fragt nach (mehr) Klugheit, Glück und Ab mehr lesen

Karriere-Frühling in Mittweida: Studieninformationstag zieht an.

Offene Türen und offene Ohren für Studieninteressierte am Sonnabend. Rund 700 Besucher kamen. Neue Studiengänge für den Studienstart im Herbst. mehr lesen

Kalenderblatt: Professor Schleichers Idee der praktischen Elektronik-Technologie

Unsere Kalenderblätter blicken auf die HSMW-Geschichte. Teil 1 beleuchtet Professor Schleicher, der die praxisnahe Ausbildung nach Mittweida zurückbra mehr lesen

weitere Meldungen

Veranstaltungen

  • 24. Apr

    Dialog Kontrovers: "Digitale Arbeitswelten: Roboter und Algorithmen - neue Partner oder Konkurrenz?"

    Hochschule Mittweida | Grunert-de-Jácome-Bau (Haus 6) | Studio B | Am Schwanenteich 4b | 09648 Mittweida

    <div><h1><b style="font-size: 12px; ">Der Dialog Kontrovers im Sommersemester 2019</b></h1><p> Wir laden Sie herzlich zur Fortsetzung der im Jahr 2017&nbsp;erfolgreich gestarteten Diskussionsreihe ein: Kompetente Gesprächspartner aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren kontrovers miteinander und dem Publikum.</p><p><b>Heutiges Thema:&nbsp;</b><i>&quot;Digitale Arbeitswelten: Roboter und Algorithmen - neue Partner oder Konkurrenz?&quot;</i> </p><p>Die Digitalisierung der Arbeitswelt schafft mit virtueller Produkt- und Prozessgestaltung eine nie dagewesene Flexibilität der Lösungen im Herstellungsprozess. Miteinander kommunizierende Maschinen können variabel gesteuert, Prozesse können in Echtzeit angepasst werden und ermöglichen auf diese Weise eine bedarfsgerechte Planung der Produktion. Darüber hinaus erfasst die neue Freiheit durch Vernetzung auch die individuelle Arbeitswelt. Das globale Nomadentum wird als Arbeitsmodell der Zukunft gehandelt. Jeder kann von überall Informationen abfragen, verbreiten, kommunizieren und so Teil eines maximal vernetzten Arbeitsprozesses sein. Komplexe Prozesse können in kleine Arbeitsschritt unterteilt, verteilt und in ständiger Transparenz jederzeit abgearbeitet werden. Im Gegensatz dazu sind Arbeitnehmer*innen damit einem steigenden Optimierungsdruck und verschwimmenden Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben ausgesetzt. &quot;Digitaler Stress&quot; tritt in allen Branchen und Tätigkeitsarten auf, aber wie werden wir damit umgehen? Welche Rolle wird der Mensch noch in der Arbeitswelt der Zukunft spielen? Müssen wir Angst haben, dass wir bald nur noch als variables Bindeglied zwischen optimierten Maschinen dienen? <b>Es diskutieren:</b>&nbsp; </p></div><ul><li>Dr. phil. Andreas Bischof (Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Medieninformatik, Technische Universität Chemnitz)</li><li>Prof. Adrian Müller (Projektleiter Arbeitskreis &quot;Smart-Machines&quot;, Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik, Hochschule Kaiserslautern)</li><li>Prof. Dr.-Ing. Leif Goldhahn (Professor für Produktionsinformatik, Hochschule Mittweida)</li></ul> <a data-htmlarea-external="1" title="Opens internal link in current window" class="external-link-new-window" href="https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/dialog-kontrovers/2-dialog-kontrovers/digitale-arbeitswelten-roboter-und-algorithmen-neue-partner-oder-konkurrenz.html">Weitere Informationen zur dritten Ausgabe des Dialog Kontrovers 2019.</a>

    mehr lesen

  • 25. Apr

    Career Service: Seminar: Studienkosten zurückholen

    Hochschule Mittweida | Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39) | Raum 39-004 | Bahnhofstraße 15 | 09648 Mittweida

    <div>In Ihrem Studium fallen Kosten an, die spätestens beim Berufseinstieg von der Steuer absetzbar. Aber es ist wichtig zu wissen, was Sie konkret absetzen können, welche Fristen dabei einzuhalten sind oder was Werbungs- und Sonderausgaben sind. Erfahren Sie im Seminar mehr über:&nbsp;</div> <div><ul><li>die Rückerstattung Ihrer Studienkosten</li><li>das Steuersystem in Deutschland&nbsp;</li><li>steuerpflichtige Einnahmen und&nbsp;</li><li>steuersenkende Ausgaben.</li></ul></div> <div>Referent: Roman Odinzov, Business- und Finanzcoach bei MLP</div> <div>Anmeldung über: hs-mittweida.jobteaser.com</div>

    mehr lesen

  • 25. Apr

    Campusfestival: Soundcheck Rock

    Hochschule Mittweida | Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39) | Herbert E. Graus Studio | Bahnhofstraße 15 | 09648 Mittweida

    <br />

    mehr lesen

  • 07. Mai

    Firmenkontaktmesse "science meets industry"

    Hochschule Mittweida | Grunert-de-Jácome-Bau (Haus 6) | Studio B | Am Schwanenteich 4b | 09648 Mittweida

    <div>Die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Mittweida veranstaltet im Jahr 2019 bereits die dritte Auflage der fakultätsübergreifenden Firmenkontaktmesse <b>„science meets industry“</b>.</div> <div></div> <div><b>Programm:</b></div> <div>9:00-14:00 Uhr: Infostände im Studio B</div> <div>9:00 Uhr: Begrüßung durch den Dekan der Fakultät Prof. Dr. Andreas Schmalfuß, LL.M.</div> <div>9:15 Uhr: Standrundgang, Vorstellung der Firmen&nbsp;</div> <div>14:00–16:00 Uhr: Einzelgespräche mit den ausstellenden Firmen</div> <div></div> <div>Änderungen vorbehalten. Weitere Informationen unter: https://www.wi.hs-mittweida.de/firmenkontaktmesse.html</div>

    mehr lesen

  • 08. Mai

    Dialog Kontrovers: "Digitale Transparenz - Der 'gläserne Bürger' zwischen Überwachung und Sicherheit"

    Hochschule Mittweida | Grunert-de-Jácome-Bau (Haus 6) | Studio B | Am Schwanenteich 4b | 09648 Mittweida

    <div><h1><b style="font-size: 12px; ">Der Dialog Kontrovers im Sommersemester 2019</b></h1><p> Wir laden Sie herzlich zur Fortsetzung der im Jahr 2017&nbsp;erfolgreich gestarteten Diskussionsreihe ein: Kompetente Gesprächspartner aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren kontrovers miteinander und dem Publikum.</p></div><p><b>Heutiges Thema:&nbsp;</b><i>&quot;Digitale Transparenz - Der 'gläserne Bürger' zwischen Überwachung und Sicherheit&quot;</i> </p><p>Der absolute Überwachungsstaat, wie ihn George Orwell in &quot;1984&quot; beschreibt, schien zu Beginn der 1980er Jahre für die deutsche Bevölkerung mit der geplanten Volkszählung bedrohliche Realität zu werden: Erstmals sollten persönliche Daten computergestützt ausgewertet und gespeichert werden. Der &quot;gläserne Bürger&quot; wurde vom Bundesverfassungsgericht mit dem &quot;Recht auf informationelle Selbstbestimmung&quot; abgewendet und der Schutz der Privatsphäre damit als Grundrecht bestätigt. Im 21. Jahrhundert scheint die Privatsphäre den Annehmlichkeiten technologischer Möglichkeiten zu weichen: Der smarte Saugroboter übernimmt lästige Routineaufgaben im Haushalt und kennt damit jeden Winkel in unserer Wohnung. Das smarte Wearable am Handgelenk trackt unsere Vitalwerte und ermittelt hierdurch unseren Gesundheitszustand. Die Erfassung persönlichster Daten scheint mit jedem technologischen Fortschritt niederschwelliger und massentauglicher. Mit Smartphone, Smart Home und Co. generieren wir wachsende Datenströme, die privatwirtschaftlichen und staatlichen Institutionen detaillierte Einblicke in unser Leben gewähren. Bedenken? Fehlanzeige. Sind wir derart an die smarte Überwachung und die totale digitale Transparenz gewöhnt, dass wir sie als Normalzustand wahrnehmen? Und welche Rolle spielt der Schutz der Privatsphäre in einer Zeit, in der sich die Behauptung &quot;Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten&quot; so hartnäckig hält? <b>Es diskutieren:</b>&nbsp; </p><ul><li>Wilfried Karl (Präsident der Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS))</li><li>Dr. Dennis-Kenji Kipker (Vorstandsmitglied der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID))</li></ul><p><a class="external-link-new-window" data-htmlarea-external="1" title="Opens internal link in current window" href="https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/dialog-kontrovers/2-dialog-kontrovers/digitale-transparenz-der-glaeserne-buerger-zwischen-ueberwachung-und-sicherheit.html">Weitere Informationen zur vierten Ausgabe des Dialog Kontrovers 2019.</a></p>

    mehr lesen

weitere Veranstaltungen

HSMW LIVE

Forschung & Wissenschaft

Fokus Forschung: 11. Mittweidaer Lasertagung am 13./14. November 2019

Fokus Forschung: 11. Mittweidaer Lasertagung am 13./14. November 2019

2nd Call for papers bis zum 30.04.2019 mehr lesen

Fokus Forschung: Innovative Hochschule und Transfer im Co-Creation Lab (CCL)

CCL 7 – Landwirtschaft und Biodiversität mehr lesen

Fokus Forschung: Cyanidfreie Gold(I)komplexe im Visier

Die Hochschule Mittweida auf der Hannover Messe mehr lesen

Fokus Forschung: 3. Workshop „Eisbär 3.0“

Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Visualisierung im Zeitalter der Digitalisierung – Workshop an der Hochschule Mittweida in Kooperation mit der mehr lesen

Veranstaltungshinweis: 1. Saxony5 - Hackathon

Bewerbungsfrist endet am 17.05.2019 mehr lesen

Fokus Forschung: Von schreibenden Professoren und strahlenden Messeständen

Die Hochschule Mittweida auf der Leipziger Buchmesse mehr lesen

weitere Meldungen